AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Beratung sowie Lieferung von Kunststoffwaren/Metallteilen der Firma: G. Plastel GmbH, www.g-plastel.de

Allgemeines
Die folgenden allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen gelten für alle von uns durchgeführten Kundenaufträge. Unsere Kunden anerkennen diese Bedingungen durch Auftragserteilung sowie durch Entgegennahme der Lieferung als für sie verbindlich. Allen entgegenstehenden und unseren allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen widersprechenden Einkaufsbedingungen unserer Kunden wird hiermit widersprochen. Nebenabreden und Änderungen dieser Bedingungen sind nur dann rechtswirksam, wenn sie ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden. Sollten einer oder mehrere Punkte unserer AGB unwirksam werden, so ist die Gültigkeit der übrigen Punkte davon nicht betroffen.

Gültigkeit
Diese Bedingungen gelten für alle Beratungsleistungen, Verkäufe und Lieferungen vorbehaltlich anderweitiger schriftlicher Vereinbarungen.

Leistungsumfang
Die von uns zu erbringenden Leistungen ergeben sich aus dem jeweils erstellten Angebot und unserer darauffolgenden Auftragsbestätigung. Berichte und Protokolle werden ausschließlich als PDF geliefert. Der Versand beziehungsweise die Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Kunden oder der Kundin.

Mitwirkung des Kunden oder der Kundin
Unsere Leistungen setzen die aktive Mitwirkung des Kunden oder der Kundin voraus. Der Kunde oder die Kundin hat alle im Vertrag festgelegten Mitwirkungspflichten auf eigene Kosten zu erbringen.
Der Kunde beziehungsweise die Kundin benennt insbesondere Ansprechpartner oder Ansprechpartnerinnen und deren Stellvertreter beziehungsweise Stellvertreterinnen, die die Durchführung des Vertragsverhältnisses verantwortlich und sachverständig begleiten.

Preise
Die Preise verstehen sich netto, ab Werk, exkl. Verpackung, exkl. MwSt. sofern im Einzelfall nicht davon abweichende schriftliche Vereinbarungen getroffen werden. Angebote sind stets unverbindlich und durch uns jederzeit widerruflich, solange diese nicht vom Empfänger schriftlich angenommen sind.

Liefertermine
Vereinbarte Liefertermine gelten vom Tage der Auftragsbestätigung an, jedoch nicht vor Beibringung der vom Käufer zu beschaffenden Unterlagen, Genehmigungen oder Freigaben sowie vor Eingang einer allfällig vereinbarten Anzahlung.

Lieferfristen
gelten nur vorbehaltlich richtiger und oder rechtzeitiger Selbstbelieferung. Der Käufer hat bei Lieferverzug im Rahmen der übrigen Regelungen dieser AGB eine angemessene Nachfrist von 3 Wochen zu gewähren. Schadenersatzansprüche des Käufers wegen Verzuges oder Unmöglichkeit sind mit 15 % der Höhe des Kaufpreises der verzögerten oder ausgebliebenen Ware beschränkt. Lieferverzögerungen bzw. -hindernisse, die wir nicht zu vertreten haben, wie z.B. Arbeitskonflikte, Betriebsstörungen, Epidemien, höhere Gewalt entbinden uns ohne Verpflichtungen von der Erfüllung unserer Verpflichtungen.

Garantie und Haftung, Produkthaftung
Unsere Haftung ist wie folgt beschränkt:
1. Wir haften unbeschränkt nur in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, in Fällen der Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit oder in Fällen der Verletzung von Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes.
2. Bei einfach fahrlässiger Verletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszwecks ist (Kardinalpflicht), ist unsere Haftung der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des Auftrags vorhersehbar und typisch ist.
3. Eine weitergehende Haftung übernehmen wir nicht.

Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur Bezahlung sämtlicher aus der Geschäftsbeziehung mit dem Käufer bestehender oder noch entstehender Forderungen vor. Der Kunde ist berechtigt, Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr gegen Bezahlung oder Eigentumsvorbehalt zu veräußern. Die aus dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware entstehenden Rechte und Forderungen tritt der Kunde schon jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an uns ab. Sollte der Eigentumsvorbehalt bei einer Lieferung in das Ausland dort nicht in der oben genannten Form zulässig sein, so beschränken sich unsere vorbezeichneten Rechte auf den im Lande des Käufers gesetzlich zulässigen Umfang.

Gefahrenübergang
Soweit nichts anderes vereinbart ist, geht die Gefahr mit Übergabe der Ware an den ersten Transportführer über oder mit der Bereitstellung der Ware im Falle der Selbstabholung auf den Käufer über.

Schlussbestimmungen
Textform
Alle Änderungen und Ergänzungen vertraglicher Vereinbarungen bedürfen der Textform (§126 b BGB). Dies gilt auch für den Verzicht auf die Textformerfordernis.

Rechtswahl, Gerichtsstandvereinbarung
Es gilt für alle Beziehungen mit unseren Kunden und Kundinnen ausschließlich deutsches materielles Recht unter Ausschluss des CISG. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten mit unseren Kunden und Kundinnen ist, soweit die Vereinbarung gesetzlich zulässig ist, Augsburg.

Salvatorische Klausel
Üben wir eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht aus, bedeutet dies keinen Verzicht auf unser Recht.

Stand: 17.12.2018

Startseite / Impressum | Leistungen | Datenschutz